Immunsystemstärkung

Das Immunsystem sorgt dafür, dass Organgewebe nicht durch Erreger, Schadstoffe und körpereigene fehlerhafte Zellen geschädigt werden.
Damit es gut funktioniert bedarf es einer gesunden Ernährung, ein ausgewogenes Schlafverhalten, ausreichende körperliche Bewegung, einen vernünftigen Umgang mit Stress und verführerischen Genußmitteln.

Nun ist es nicht immer einfach und manchmal vielleicht sogar lästig, "gesund" zu leben. Im Arbeitsalltag wird oft mehr von einem erwartet, als noch möglich ist. Die Zeit, sich eine gesunde Mahlzeit zu richten und in angenehmer Atmosphäre ohne Zeitdruck zu sich zu nehmen fehlt oft. Zum Sport nach einem anstrengenden Arbeitstag hat man abends meist keine Kraft, Zeit oder Lust.
Der Stresspegel steigt, ohne ausreichende Möglichkeiten zur körperlichen und geistigen Erholung.

Zusätzlich wird das Immunsystem immer öfter auch durch den zu vorschnellen Einsatz von fiebersenkenden Medikamenten geschwächt ohne dass eine wirkliche Notwendigkeit dazu bestanden hätte.
Durch das Erhöhen der Temperatur versucht der Körper schädliche Keime abzutöten - und das mit Erfolg. In der Naturheilkunde werten wir das Vorkommen von Fieber als ein gutes Abwehrzeichen. Immer vorausgesetzt natürlich, dass der Erkrankte bei Bewusstsein ist und keine lebensbedrohlichen Symptome vorhanden sind.

Ein geschwächtes Immunsystem findet man auch nach Antibiotika-Anwendung. Antibiotika eleminiert nicht nur die Krankheitserreger sondern auch körpereigene, für die Immunabwehr wichtige Bakterienkulturen, z. B. im Darm. Ist die natürliche Darmflora geschädigt, kommt es immer häufiger zu z. B. Magen-Darm-Beschwerden oder auch Infektionen im Bereich der oberen Atemwege.

Auch Impfungen können unser Immunsystem schwächen. Eine Grippeschutzimpfung zum Beispiel enthält drei abgeschwächte Krankheitserreger. Erkranken wir kurz nach einer solchen Impfung auf normalem Wege an einem weiteren Erreger, so ist unser Körper mit der gleichzeitigen Abwehr von vier Erregern beschäftigt und überfordert. Weswegen wir dann trotz oder gerade wegen einer Grippeschutzimpfung starke Krankheitssymptome entwickeln.

Ein geschwächtes Immunsystem äußert sich z. B. auch durch chronische Müdigkeit/Antriebslosigkeit, eine erhöhte Infektanfälligkeit. Sich länger hinziehende und nicht richtig ausbrechende Erkältungen, die aber oft fieberlos verlaufen, sind ebenfalls ein Zeichen.
Um wieder leistungsfähig und lebensfreudiger zu sein, ist es notwendig, das Immunsystem gezielt zu stärken.

In meiner Praxis verwende ich hierzu Therapieverfahren aus den Bereichen der Traditionellen Chinesische Medizin, Homöopathie, Orthomolekulartherapie und Ausleitungsverfahren.

Um Ihr Immunsystem vorbeugend zu stärken, biete ich zusätzlich ab den Herbstmonaten September/Oktober die biologische Infektprophylaxe als naturheilkundliche Alternative zur allopathischen Grippeschutzimpfung an. Hierbei handelt es sich um eine bewährte Kombination aus den eben erwähnten Therapieverfahren.

Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V., Mitgliedsnummer: 19633     IMPRESSUM