Homöopathie
"Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt."

Die Homöopathie wird gemäß dem Ähnlichkeitsgesetz verabreicht - das bedeutet, dass diejenige Substanz, die bei einem gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorruft, diese Symptome bei einem kranken Menschen heilen kann ("similia similibus curentur").

Hierfür wird das entsprechende Mittel potenziert, was heißt, dass es in zum Teil sehr hoher Verdünnung (von z.B. 1:10 bis sogar 1:50.000 und höher) verabreicht wird.
Der homöopathische Arzneimittelschatz umfasst heute über 5000 Arzneimittel aus dem Mineral-, Pflanzen-, Mikroben- und Tierreich sowie aus Chemikalien.

Homöopathie kann u. a. sehr gut bei Schmerzen des Bewegungsapparates, bei Erkältungen/grippalen Infekten, zur Immunsystemstärkung, beim Erschöpfungssyndrom/Müdigkeit, Burn out, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Allergien, zur Schadstoffausleitung, Gewichtsreduktion, Raucherentwöhnung, in der Kinder- und Frauenheilkunde, etc. angewandt werden.

In meiner Praxis verwende ich je nach Krankheitsbild die Klassische Homöopathie (=stark verdünnte Einzelmittel), Komplexhomöopathie (=mehrere niedrigpotentige Mittel miteinander kombiniert), Eigenbluttherapie, Homöosiniatrie und/oder Infusionstherapie.


Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V., Mitgliedsnummer: 19633     IMPRESSUM